Drucken

Vertragsbedingungen

Geschrieben von A. Ludwig Schmitt. Veröffentlicht in Team.

1. Wir erteilen jedem Schüler einmal wöchentlich 30, 45 oder 60 Minuten Instrumentalunterricht wahlweise einzeln oder in einer Gruppe.

2. Vom Schüler abgesagte Stunden können nicht nachgeholt werden; das entsprechende Honorar wird nicht von uns erstattet. Sollte ein Verhinderungsgrund vorliegen, bitten wir darum, rechtzeitig - möglichst 24 Stunden vor Unterrichtsbeginn - abzusagen.

3. Durch unsere Verhinderung ausfallende Stunden holen wir nach.

4. Das monatliche Honorar ist jeweils am Monatsanfang ohne Abzug fällig. Es ist entweder am Anfang der ersten Unterrichtstunde eines Monats bar an uns zu entrichten oder vorher auf unser Konto einzuzahlen.

5. In den saarländischen Schulferien und an gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt. Für diese Ausfallzeiten ist ebenfalls Honorar zu entrichten, in den Ferien bitte per Überweisung.

Warum muss ich für die Zeit der Schulferien oder für unterrichtsfreie Tage Unterrichtsgebühren zahlen? 

6. Das Jahr hat Arbeitswochen und Ferienwochen. Der Unterricht findet während der Arbeitswochen statt. Damit die Honorarzahlungen nicht von Monat zu Monat schwanken (Monate mit oder Monate ohne Ferienzeit), haben wir das Jahreshonorar durch 12 geteilt, so dass auf jeden Monat ein gleichbleibender Betrag entfällt. Auch wenn während der Ferien der Eindruck entstehen könnte, zahlen zu müssen ohne eine Gegenleistung zu erhalten, zahlt jeder Schüler doch nur die Unterrichtseinheiten, die er erhält, auch wenn während der Ferien kein Unterricht stattfindet. Ob nun jede Stunde einzeln abgerechnet oder monatlich zwölf gleichbleibende Beträge bezahlt werden: In der resultierenden Summe über den Zeitraum eines jeden Jahres ergibt sich ein und derselbe Betrag. Ein Beispiel: 30 Minuten Schlagzeugunterricht wöchentlich zu 20,70€ ergeben ein Jahreshonorar von 828€. Das Jahreshonorar umgelegt auf 12 Monate ergibt 12 gleichbleibende Teilbeträge von 828€ / 12 = 69€. Unsere Schüler haben Zahlungssicherheit, wir haben Planungssicherheit, denn die laufenden Kosten eines Unternehmens (Miete, Strom, Wasser, Personal, Versicherungen, Steuern, usw. usf.) entstehen auch zu Ferienzeiten.

7. Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate zum Monatsende.

8. Grundsätzlich sollte jeder Schüler bei Beginn des Instrumentalunterrichts auch ein Instrument besitzen. Im Rahmen der Verfügbarkeit können Leihinstrumente ausgegeben werden, für die eine Leihgebühr zu entrichten ist. Für Verlust oder Beschädigung hat der Entleiher in vollem Umfang einzustehen. Bei Reparaturen dürfen nur von der musikschule1.de benannte Firmen beauftragt werden.